Der vertraglichen Zusammenarbeit zwischen der Firma Sonic Internet, Inhaber Marcus Pawel, als Betreiber der Websites www.fb-optimierung.de und ihren Vertragspartnern, nachstehend Nutzer genannt, liegen die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend: AGB) zu Grunde.

1. Geltungsbereich

1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend: AGB) gelten für alle geschlossenen Verträge über Leistungen aus dem kostenpflichtigen Angebot der Internetpräsenz von fb-optimierung.de (nachfolgend: Dienstleistungsangebot) zwischen der Firma Sonic Internet, Inhaber Marcus Pawel, Rosenweg 19, 28816 Stuhr/Bremen, Fax: 0421-1720360, E-Mail: info2@fb-optimierung.de (nachfolgend: Anbieter) und unseren Kunden.

1.2 Die AGB gelten unabhängig davon, ob Sie als Kunde ein Verbraucher, Unternehmer oder Kaufmann (nachfolgend: Nutzer) sind.

1.3 Gemäß § 13 des Bürgerlichen Gesetzbuches (nachfolgend: BGB) handelt es sich bei Verbrauchern um natürliche Personen, die das jeweilige Rechtsgeschäft zu einem Zweck abschließen, der überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Gemäß § 14 BGB handelt es sich bei Unternehmern um einen Kaufmann, oder eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss des Vertrages in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

1.4 Maßgebend sind unsere AGB in ihrer jeweils bei Abschluss des Vertrages gültigen Fassung.

1.5 Abweichende Bedingungen des Nutzers akzeptieren wir nicht. Dies gilt auch, wenn wir der Einbeziehung nicht ausdrücklich widersprechen. Sämtliche vertraglich Abreden, Änderungen und Nebenabreden bedürfen der Form des § 126 b BGB. Auch die Aufhebung dieses Erfordernisses bedarf der Form des § 126 b BGB.

1.6 EU-Schlichterplattform für Onlineshops - Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO: Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter https://ec.europa.eu/consumers/odr/ finden. Der Anbieter ist zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder verpflichtet noch bereit. Der Anbieter ist stets an einer für alle Beteiligten zufriedenstellenden Lösung interessiert.

1.7 Ausschließlicher Gerichtsstand für Streitigkeiten aus diesem Vertrag oder aus Bestellungen unseres Dienstleistungsangebotes ist für beide Vertragsparteien Syke bzw. bei landgerichtlichen Streitigkeiten das Landgericht Verden, soweit der Nutzer Kaufmann oder Unternehmer ist.

1.8 Für alle geschlossenen Verträge über das Dienstleistungsangebot des Anbieters findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung.

1.9 Für den Vertragsschluss steht ausschließlich die deutsche Sprache zur Verfügung.

2. Leistungsgegenstand

2.1 Der Anbieter ist Teil eines Marketingnetzwerkes und vermittelt kostenpflichtige vorausbezahlte Dienstleistungen für Social Media Plattformen, für Social Media Netzwerke und für Social Media Kanäle der Firmen Youtube, Facebook, Instagram und Twitter (nachfolgend: Plattformen). Siehe dazu auch 2.5

2.2 Die vom Anbieter vermittelten Dienstleistungen dienen dem Zweck der Steigerung der Kennzahlen eines Social Media Kanals oder eines Social Media Profils oder eines Social Media Auftrittes (nachfolgend: Werbekanal), das auf einer der Plattformen befindlich ist. Zu den Kennzahlen zählen die Anzahl an Fans, Follower, Abonnenten, Freunde, Likes, Shares, Kommentare, Views, Klicks, Aufrufe, Abrufe, Tweets, Retweets, Eventzusagen, Eventeinladungen, Eventinteressenten u.a. (nachfolgend: Kennzahlen).

2.3 Zur Erbringung der Dienstleistung vermittelt der Anbieter Fans, die zur Steigerung der Kennzahlen beitragen. Bei den Fans handelt es sich – wenn nicht anders ausgewiesen – um internationale Profile. Diese stellen keinen Querschnitt der Weltbevölkerung dar, sondern können im Extremfall auch zu 90% aus einem einzelnen Land stammen. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich unter den vermittelten Profilen auch inaktive Nutzer befinden.

2.4 Für die erfolgreiche Ausführung der Dienstleistung hat der Nutzer die korrekte URL zu übermitteln und Einstellungen des Werbekanals so einzurichten, dass eine Vermittlung der Fans problemlos möglich ist. Dies beinhaltet u. a. die öffentliche Freischaltung von Profilen, Beiträgen, Einladungen, Gruppen, Fotos, Kommentaren sowie ggfs. Änderungen der Landes- und Alterseinschränkungen, Kategorie usw.

2.5 Der Anbieter gehört nicht den Plattformen oder einer im Serviceangebot genannten Plattformen an, steht in keiner geschäftlichen Beziehung mit den Plattformen oder einer der im Serviceangebot genannten Plattformen und erbringt ausschließlich Werbedienstleistungen im Bereich des Social Media Marketings, die sich auf Plattformen bzw. auf die im Serviceangebot benannten Plattformen beziehen.

2.6 Durch die vermittelten Dienstleistungen vom Anbieter ist sowohl eine einmalige und schnelle Steigerung der Kennzahlen als auch eine kontinuierliche Steigerung der Kennzahlen über einen längeren Zeitraum möglich.

2.7 Aufgrund des vereinbarten Vertragsgegenstandes ist dem Nutzer bewusst, dass ein konkreter Zuwachs der Kennzahlen nicht garantiert werden kann. Während oder nach der vermittelten Dienstleistung kann es, in der Natur der Sache liegend, zu Abweichungen bei den vereinbarten Kennzahlen von +/- 5 % kommen. Sollte es einmal zu Rückgängen kommen, die zur Folge haben, dass die bestellte Menge offensichtlich nicht mehr vorhanden ist, bessert der Anbieter innerhalb der gesetzlichen Fristen nach, sofern die Ursache der zu niedrigen Kennzahlen im Verantwortungsbereich des Anbieters liegt und nicht durch äußere Einflüsse oder Einflüsse von Dritten bedingt ist. Die maximale Menge der Nachvermittlung ergibt sich aus dem zugrunde liegenden Vertrag.

2.8 Der Anbieter erbringt die vereinbarte Leistung innerhalb von 1 bis 7 Werktagen nach Vertragsschluss und Zahlungseingang, sofern der Nutzer seine ausdrückliche Zustimmung erteilt hat, dass der Beginn der Dienstleistung vor Ablauf der Widerrufsfrist im Rahmen des Widerrufsrechts durch den Anbieter erfolgen soll. Sollte eine ausdrückliche Zustimmung zum Beginn der Ausführung der Dienstleistung vor Ablauf der Widerrufsfrist durch den Nutzer nicht erteilt worden sein, so erfolgt die Leistung nach Zahlungseingang und Ablauf von 14 Tagen seit Vertragsschluss. Ist der Nutzer Unternehmer besteht kein Widerrufsrecht, so dass die Leistung innerhalb von 1 bis 7 Werktagen nach Zahlungseingang erfolgt.

2.9 Der Liefernachweis für die vertragsgemäße Erbringung der Leistung kann im Regelfall nur über den öffentlich zugängigen Zählerstand der Plattformen erfolgen, welcher durch vom Anbieter erstellte Screenshots des Zählerstandes in Bezug auf die vereinbarte Leistung festgehalten wird. Maßgeblich ist der Zählerstand zu Beginn und zum Ende der Dienstleistung durch den Anbieter.

Ist der Zählerstand nicht direkt einsehbar, erfolgt der Nachweis über entsprechende Analyse-Tools für Websites. Ein natürlicher Rückgang des Zählerstandes oder gekaufte Leistungen über Dritte können ausdrücklich nicht mit beachtet werden. Bei mehreren Bestellungen ist der Zählerstand im Zeitpunkt der zuletzt zur Ausführung gebrachten Bestellung durch den Anbieter maßgeblich. Dem Nutzer ist bewusst, dass die parallele Beauftragung eines weiteren Dienstleisters mit einer gleich gelagerten Maßnahme zur Verfälschung des Ergebnisses führen kann und eine Feststellung, ob die Ergebnisse auf den Anbieter oder den weiteren Dienstleister zurückzuführen sind, nicht möglich ist. Ein Mangel und damit ein Gewährleistungsanspruch werden hierdurch nicht begründet. Ein derartiges Vorgehen geht zu Lasten des Nutzers. Gleichermaßen ist zu beachten, dass die Zählung der Kennzahlen gegebenenfalls verzögert angezeigt wird. Der Anbieter empfiehlt z.B. bei Videos vergütete Werbung zu deaktivieren. Andernfalls kann es bei Werbenetzwerken wie z.B. Google Adsense ggf. zu Problemen führen, für die der Anbieter ausdrücklich keine Verantwortung übernimmt. Ebenso hat der Anbieter keinen Einfluss auf Kommentare, Rezensionen oder persönliche Nachrichten, die als Begleiterscheinung – also nicht als Resultat der Dienstleistung – auftreten.

2.10 Dem Nutzer ist bewusst, dass einmal vermittelte Fans und deren Beitrag zur Steigerung der Kennzahlen auf Grund der Art und Weise der Dienstleistung nicht entfernt oder rückgängig gemacht werden können.

3. Vertragsschluss

3.1 Die auf den Websites des Anbieters dargestellten Inhalte und Dienstleistungen stellen kein rechtlich bindendes Angebot seitens des Anbieters dar, sondern eine Aufforderung an den Nutzer zur Abgabe einer Bestellung. Bei den Dienstleistungen gelten die Beschreibungen auf den jeweiligen Websites bzw. auf der bereitgestellten eRechnung. Die URLs der Dienstleistungen können ggfs. abweichen und sind rechtlich nicht bindend. Im Übrigen bleiben Irrtümer vorbehalten.

3.2 Aus dem Dienstleistungsangebot kann der Nutzer Leistungen auswählen und diese über den 'In-den-Warenkorb'-Button in einem virtuellen Warenkorb sammeln. In diesem Warenkorb kann der Nutzer über die Pfeil-Buttons die Menge der gewählten Dienstleistung bearbeiten oder über den Symbol-Button 'Mülleimer' die getroffene Auswahl an Dienstleistungen löschen. Über den Button 'Zur Kasse' gelangt der Nutzer zu dem Bereich, in dem er Daten, die für die Bestellung, Bezahlung und Abwicklung notwendig sind, eingeben kann. Der Nutzer kann jederzeit vor dem Abschicken des Vertragsangebotes über den 'Bearbeiten'-Button die eingegebenen Daten bearbeiten, ändern oder löschen. Nachdem der Nutzer den elektronischen Bestellprozess durchlaufen hat, kann der Nutzer durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons, hier 'kostenpflichtig bestellen', ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf die im Warenkorb enthaltenen Inhalte abgeben. Der Bestellvorgang kann vom Nutzer jederzeit durch Anklicken des Anbieter-Logos abgebrochen werden. Verbrauchern steht grundsätzlich ein Widerrufsrecht zu. Bevor die Durchführung der Dienstleistung beginnt, kann der Verbraucher sein Widerrufsrecht in Anspruch nehmen. Nähere Informationen zum Widerrufsrecht ergeben sich aus der Widerrufsbelehrung des Anbieters. siehe dazu auch 4. der AGB.

3.3 Nach Abschicken des Vertragsangebots durch den Nutzer erhält der Nutzer eine automatische Empfangsbestätigung vom Anbieter, welche die Bestellung des Nutzers nochmals aufführt. Dadurch wird lediglich dokumentiert, dass die Bestellung des Nutzers beim Anbieter eingegangen ist. Es stellt keine Annahme des Vertragsangebotes dar. Auch eine etwaige Übermittlung der Kontodaten per E-Mail zum Zwecke der Zahlung per Vorauskasse stellt keine Annahmeerklärung seitens des Anbieters dar.

3.4 Der Auftrag des Nutzers wird erst mit Bestätigung des Geldeingangs beim Anbieter gültig.

3.5 Die Bestätigung als Bestellannahme wird dem Nutzer per E-Mail mitgeteilt. Für eine korrekte Abwicklung hat der Nutzer bei der Bestellung seine Daten wahrheitsgemäß und vollständig zu übermitteln. Insbesondere hat der Nutzer bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle vom Anbieter versandten E-Mails zugestellt werden können.

3.6 Der Vertragstext wird auf unserem internen Systemen gespeichert. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen kann der Nutzer jederzeit auf dieser Seite einsehen. Per Email werden dem Nutzer die Bestelldaten und die AGB zugesendet. Aus Sicherheitsgründen ist nach Abschluss der Bestellung der Vertragstext nicht mehr über das Internet zugänglich.

3.7 Der Anbieter kann das Angebot des Nutzers innerhalb von 5 Werktagen annehmen. Die Frist zur Annahme des Angebots beginnt am Tag nach der Absendung des Angebots durch den Nutzer und endet mit dem Ablauf des fünften Tages, welcher auf die Absendung des Angebots folgt. Nimmt der Anbieter das Angebot des Nutzers innerhalb vorgenannter Frist nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass der Nutzer nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist.

Die Erbringung der Dienstleistung beginnt innerhalb von 48 Stunden nach Annahme des Auftrages durch den Anbieter, kann im Einzelfall jedoch bis zu fünf Werktage betragen.

3.8 Bei Bestellungen, die kurzfristig bis zu einem vorgegebenen Termin eine große Steigerung der Kennzahlen in Auftrag geben (z.B. Veranstaltungen), muss der Nutzer den Auftrag rechtzeitig erteilen. Kann der Anbieter nach eingängiger Prüfung der Bestellung eine fristgerechte und erfolgreiche Abwicklung nicht garantieren, behält sich der Anbieter vor die Bestellung abzulehnen.

3.9 Der Anbieter behält sich vor Bestellungen abzulehnen, wenn der Verdacht auf missbräuchliche Verwendung des Dienstleistungsangebots besteht. In diesen Fällen ist das Abschließen des Bestellvorganges nicht möglich. Ein Anspruch des Kunden wird hierdurch in keinem Fall begründet.

3.10 Der Nutzer verpflichtet sich die Dienstleistungen des Anbieter nur für solche Werbekanäle zu bestellen, deren Inhaber und/oder benannter Verantwortlicher der Nutzer ist. Es liegt in der eigenen Verantwortung eines jeden Nutzers sicherzustellen, dass die durch den Nutzer selbst erstellten Werbekanäle bzw. für die eine Dienstleistung bestellten Werbekanäle rechtlich zulässig sind und keine Rechte Dritter verletzen, dass die vom Nutzer bestellten Dienstleistungen rechtmäßig sind, eine rechtliche Prüfung oder Haftungsübernahme erfolgt durch den Anbieter nicht. Jedoch behält sich der Anbieter vor, die Bewerbung bestimmter Inhalte abzulehnen.

Dazu zählen u.a. Drogen, Waffen, gewaltverherrlichende, gewaltsame und abstoßende Inhalte, pornografische und FSK 18 Inhalte, rassistische, faschistische, extremistische, diskriminierende, menschenverachtende, verfassungsfeindliche Inhalte, Glücksspiel, Wetten, Gewinnspiele, Börse/Wertpapierhandel, Votings, politische Inhalte/Wahlen, religiöse Inhalte und andere nach den gesetzlichen Bestimmungen als illegal geltende Inhalte.

4. Widerrufsrecht

4.1 Widerrufsbelehrung

Natürlichen Personen, die gemäß § 13 BGB als Verbraucher gelten, steht grundsätzlich ein Widerrufsrecht zu.

Sie haben das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Sonic Internet, Inh. Marcus Pawel,

Rosenweg 19, 28816 Stuhr, +49 (0) 421 - 17 302 - 60, kundenservice2@fb-optimierung.de )

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. Ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder

E-mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können

dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen die Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen

ab dem Tag zurückzahlen, an dem die Mitteilung über ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist.

Für die Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, dass Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart;

in keinem Fall werden wir Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie Verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrages unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

4.2 Besonderer Hinweis auf vorzeitiges Erlöschen des Widerrufsrechts

Bevor die Durchführung der Dienstleistung beginnt, kann der Verbraucher sein Widerrufsrecht in Anspruch nehmen. Das Widerrufsrecht erlischt bei einem Vertrag zur Erbringung von Dienstleistungen auch dann, wenn der Anbieter die Dienstleistung vollständig erbracht hat und mit der Ausführung der Dienstleistung erst begonnen hat, nachdem der Verbraucher dazu seine ausdrückliche Zustimmung gegeben hat und gleichzeitig seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er sein Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung durch den Anbieter verliert. Dies muss im Bestellprozess separat durch den Nutzer bestätigt werden, sonst ist eine Bestellung nicht möglich.

Dem Nutzer ist bewusst, dass ein Abbruch nicht bei jeder Dienstleistung möglich ist.

4.3 Muster-Widerrufsformular

(Wenn der Nutzer den Vertrag widerrufen möchte, dann kann er dieses Formular ausfüllen und an den Anbieter zurücksenden.)

An :

Sonic Internet, Inhaber Marcus Pawel, Rosenweg 19, 28816 Stuhr/Bremen, Fax +49 (0) 421 - 17 302 - 60, Email:kundenservice2@fb-optimierung.de

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die

Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

_____________________________________________________

Bestellt am (*)/erhalten am (*)

__________________

Name des/der Verbraucher(s)

_____________________________________________________

Anschrift des/der Verbraucher(s)

_____________________________________________________

Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

__________________

Datum

__________________

(*) Unzutreffendes streichen.

4.4 Streitbeilegung

EU-Schlichterplattform für Onlineshops - Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO: Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter https://ec.europa.eu/consumers/odr/ finden. Der Anbieter ist zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder verpflichtet noch bereit. Der Anbieter ist stets an einer für alle Beteiligten zufriedenstellenden Lösung interessiert.

5. Vergütung

5.1 Die vom Anbieter angegebenen Preise sind Gesamtpreise und enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer. Aufgrund der Struktur der Leistungen des Anbieters fallen Versandkosten nicht an. Preisangaben und Vergütungen erfolgen in Euro. Es gilt der Betrag, der jeweils zum Zeitpunkt der Bestellung ausgewiesen ist.

5.2 Die Bezahlung des vereinbarten Entgeltes für die Dienstleistungen erfolgt grundsätzlich durch Vorkasse und ist mit Abschluss des Vertrages fällig.

5.3 Bei Zahlungen in Ländern außerhalb der Europäischen Union können im Einzelfall weitere Kosten anfallen, die der Anbieter nicht zu vertreten hat und die vom Nutzer zu tragen sind. Hierzu zählen beispielsweise Kosten für die Geldübermittlung durch Kreditinstitute (z.B. Überweisungsgebühren, Wechselkursgebühren).

5.4 Dem Nutzer stehen verschiedene Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung, die auf den Websites des Anbieters angegeben werden.

5.4.1 Bei der Verwendung der Zahlungsart „PayPal“ erfolgt die Zahlungsabwicklung über den Zahlungsdienstleister PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg unter Geltung der PayPal-Nutzungsbedingungen sowie der

Paypal-Datenschutzbestimmungen, einsehbar unter www.paypal.de unter dem Menüpunkt 'AGB' bzw. 'Datenschutz'.

5.4.2 Bei der Bezahlung durch Banküberweisung per Vorauskasse erfolgt die Zahlungsabwicklung über SOFORT GmbH, Theresienhöhe 12, 80339 München unter Geltung der SOFORT-Nutzungsbedingungen sowie der SOFORT-Datenschutzbestimmungen.

5.4.3 Bei der Bezahlung durch Banküberweisung per Vorauskasse erfolgt die Zahlungsabwicklung über BS PAYONE GmbH, Lyoner Straße 9, D-60528 Frankfurt/Main unter Geltung der BS PAYONE-Nutzungsbedingungen sowie der BS PAYONE-Datenschutzbestimmungen.

6. Haftung/Gewährleistung

6.1 Bei der Vermittlung von Fans zur Steigerung der Kennzahlen gelten jegliche, wenn nicht anders ausgewiesen, also auch internationale Profile und Fans sowie inaktive Profile und Fans als vertragsgemäß. Die internationalen Profile und Fans stellen keinen Querschnitt der Weltbevölkerung dar, sondern können im Extremfall auch zu 90% aus einem einzelnen Land stammen. Eine derartige Vermittlung stellt keinen Mangel dar.

6.2 Dem Nutzer ist bewusst, dass mit Beginn der Dienstleistung zur Steigerung der Kennzahlen ein Abbruch der Dienstleistung nicht möglich ist. Sollte der Nutzer den Vertrag kündigen oder widerrufen, gleich aus welchem Rechtsgrund, so ist dennoch ein Anspruch auf Rückgängigmachung der bisher erfolgten Leistung ausgeschlossen. Insbesondere ist dem Nutzer bewusst, dass auf Grund der Art und Weise der Dienstleistung bereits vermittelte Fans und Profile sowie gesteigerte Kennzahlen nicht entfernt oder rückgängig gemacht werden können.

6.3 Dem Nutzer ist bekannt, dass es aufgrund der Geschäftsbedingungen der Plattformen bei der Verwendung von gegen Bezahlung vermittelten Fans und Profilen zur Steigerung der Kennzahlen zu einer Sperrung oder zum Verlust des Profils, dessen Kennzahlen durch die bestellte Dienstleistung beim Anbieter gesteigert werden sollen, kommen kann. Eine Haftung des Anbieters besteht in diesen Fällen nicht. Der Anbieter haftet dem Nutzer gegenüber nicht für die Rechtmäßigkeit der Leistungen des Anbieters im Rahmen des Social Media Profils oder des Social Media Auftritts des Nutzers. Die Rechtmäßigkeit des konkreten Einsatzes der Dienstleistungen des Anbieters obliegt ausschließlich dem Nutzer. Der Anbieter hat insoweit keine Prüfungspflicht im Verhältnis zum Nutzer. Ein Anspruch auf Gewährleistung und/oder Schadensersatz ist diesbezüglich ausgeschlossen.

6.4 Der Anbieter übernimmt keine Haftung für Folgen, die sich aus den Rechtsbeziehungen zwischen den Nutzern und den Fans ergeben. Des weiteren übernimmt der Anbieter keine Haftung für Folgen,die sich aus den Rechtsbeziehungen zwischen den Plattformen und den Nutzern ergeben.

6.5 Darüber hinaus haftet der Anbieter nicht für Löschungen, negative Auswirkungen oder sonstige unerwünschte Begleiterscheinungen der Dienstleistung. Dies gilt insbesondere für die Bereiche Suchmaschinen und die Platzierungen in selbigen, Werbenetzwerke, Plattformen, Auskunfteien, Bankwesen. Ebenso haftet der Anbieter nicht für Kommentare, Rezensionen oder persönliche Nachrichten, die als Begleiterscheinung – also nicht als Resultat der Dienstleistung – auftreten. Dieses Risiko ist vom Nutzer zu tragen, welches er mit dem Erwerb der Dienstleistung ausdrücklich akzeptiert.

6.6 Der Anbieter übernimmt keine Haftung für die vom Nutzer bereitgestellten Inhalte wie Texte, Links, URLs, Bilder Eine rechtliche Prüfung durch den Anbieter erfolgt nicht. Sollte der Anbieter von Dritten wegen möglicher Rechtsverstöße in Anspruch genommen werden, die aus Inhalten der Werbekanäle resultieren oder im Zusammenhang mit der Erbringung der Leistung des Anbieters für den Nutzer geltend gemacht werden, verpflichtet sich der Nutzer, den Anbieter von jeglicher Haftung frei zu stellen und, auf erstes Anfordern des Anbieters, dem Anbieter die Kosten, einschließlich sämtlicher Gerichts- und Anwaltskosten in gesetzlicher Höhe, zu ersetzen, die dem Anbieter wegen der möglichen Rechtsverletzung entstehen. Der Nutzer verpflichtet sich den Anbieter für den Fall einer Inanspruchnahme durch Dritte unverzüglich, wahrheitsgemäß und vollständig alle Informationen zur Verfügung zu stellen, die für die Prüfung der Ansprüche und eine Verteidigung erforderlich sind. Sollten gegen den Anbieter oder den Nutzer im Zusammenhang mit der Leistungserbringung des Anbieter Ansprüche Dritter geltend gemacht werden, ist der Anbieter berechtigt, die Leistungen für den Nutzer unverzüglich einzustellen und das Vertragsverhältnis zu kündigen.

6.7 Dem Nutzer ist bewusst, dass eine Veränderung der Kennzahlen, die während der Durchführungszeit der Dienstleistung auftreten, nicht zwangsläufig auf die Dienstleistung des Anbieters zurückführbar sind, sondern auch durch eine natürliche Steigerung oder Abnahme geschehen kann. Sollte es während der Vermittlung - also mit Beendigung der vertragsgemäßen Dienstleistung – zu einer Mindervermittlung von Fans oder Profilen kommen oder die Kennzahlen nicht wie vereinbart gesteigert worden sein, so hat der Nutzer den Anbieter im Rahmen einer Mängelrüge hierauf hinzuweisen. Der Anbieter wird sodann gemäß § 634 BGB innerhalb einer angemessenen Frist von 5 Werktagen eine Nachvermittlung vornehmen. Grundsätzlich ist zu berücksichtigen, dass bei der Dienstleistung in der Natur der Sache liegend mit einer Abweichung von +/- 5 % der vereinbarten Veränderung der Kennzahlen zu rechnen ist.

6.8 Hat der Nutzer eine berechtigte Mängelrüge vorgenommen und der Anbieter die vereinbarte Leistung nicht innerhalb der gesetzlichen Frist erbracht, so hat der Nutzer dem Anbieter eine angemessene Frist vom mind. 5 Werktagen zur Nacherfüllung zu setzen. Wird auch innerhalb der gesetzten Frist die vereinbarte Leistung durch den Anbieter nicht ordnungsgemäß erbracht, so kann der Nutzer von dem Vertrag zurücktreten. In diesem Fall wird dem Nutzer der von ihm gezahlte Betrag zurückerstattet.

6.9 Dem Nutzer ist bewusst, dass es sich bei der vereinbarten Leistung lediglich um eine Vermittlung handelt. Es ist dem Nutzer daher deutlich, dass eine dauerhafte Gewährleistung oder Garantie für gesteigerte Kennzahlen, Fans und Profile vom Anbieter nicht übernommen werden kann.

6.10 Gewährleistungsansprüche hinsichtlich der erbrachten Leistung können nach deren Abschluss nicht geltend gemacht werden, wenn sich aus dem Leistungsnachweis des Anbieters ergibt, dass die Leistung erbracht wurde.

Stand: Juni 2018